by:

Zutaten

Teig:

 

400g Mehl
200ml Wasser (lauwarm)
15g Germ
4el Öl
  Salz


Belag:

Passierte Tomaten
Mozarella
Blattspinat (am einfachsten aus dem Tiefkühlfach!)

Gewürzmischung:

Olivenöl
Salz
Pfeffer
Oregano
Basilikum
Knoblauch
Wer es etwas feuriger mag, kann auch Chili dazu geben.


pizza


Zubereitung:

Das wichtigste ist die Basis, daher widmen wir uns als erstes dem Teig. Die Zutaten vermengen, gut durchkneten und zu einer Kugel formen. Das geht schnell und sollte auch für bekennende Nichtköche kein unlösbares Problem darstellen. So, nach der ersten Action haben sich Teig und Koch eine kleine Pause verdient. Der Teig wandert daher für mindestens 30 Minuten an ein lauschig warmes Plätzchen und der Koch kann sich in der Zeit in aller Ruhe wieder seinem Computer widmen. Keine Sorge, falls man vorlauter coden auf die Pizza vergisst, der Teig kann ruhig ein bisschen länger ruhen. Wenn sich der Hunger meldet wird es Zeit den Teig in eine essbare Pizza zu transformieren...

Auch kein Problem, den Teig auf Backpapier geben und möglichst dünn ausrollen. Gut auch das war nicht so schwierig. Darauf kommt jetzt der Belag.  
Erstmal passierte Tomaten auf den Teig geben und gleichmäßig verstreichen, mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen. Etwas Käse darauf verteilen. Den aufgetauten Spinat ebenfalls mit Salz und Pfeffer würzen und mit etwas kleingescnittenem Knoblauch verfeinern, auf der Pizza verteilen. Jetzt noch den Mozarella klein schneiden und darüberstreuen. Wer mag kann auch noch frische Tomaten auf die Pizza geben, sofern der Vorratsschrank so etwas hergibt. ;)

Das sieht schon mal ganz gut aus, jetzt geht's ab ins Backrohr. Bei Stufe 6 (180 c) circa 20 Minuten backen. Wenn der Käse goldbraun ist, ist es die Pizza höchstwahrscheinlich auch, ist der Käse bereits schwarz ist das Experiment gescheitert und man muss zurück zu Schritt eins...

Auf die fertige Pizza gibt der Feinschmeckergeek jetzt noch eine leckere italienische Würzsauce. Auch die ist sehr simpel hergestellt, verbessert aber das Endergebnis enorm. Ein einfacher Trick mit großer Wirkung, schließlich möchte der Nerd von heute auch mal sein Mädel beeindrucken. Also schnell etwas Olivenöl (2-3 Esslöffel) in eine Schale geben, Salz, Pfeffer, kleingeschnittener Knoblauch, Oregano, Basilikum und nach belieben etwas Chili dazu geben. Frische Kräuter outen den professionellen Kochgeek und sind geschmacklich von den Trockenkräutern nicht zu übertreffen. Die getrockneten Kräuter aus dem Supermarkt eignen sich aber auch und erfüllen durchaus ihren Zweck.
Die Würzmischung über die Pizza träufeln und fertig.


Viel Spass und guten Hunger